goodsleep-tips

Fünf Tipps für besseren Schlaf

Ein gutes Bett und ein geeignetes Kissen sind eine gute Basis für guten Schlaf. Es gibt aber auch andere Faktoren, die sich auf die Qualität des Schlafes auswirken.

Guter Schlaf bewirkt nicht nur, dass wir ausgeruht wach werden, sondern er bietet eine Reihe von weiteren Vorteilen. Der Körper regeneriert sich und bildet neue Zellen für den neuen Tag. Stresshormone, die sich im Laufe des Tages aufgebaut haben, werden abgebaut. Die Gedächtnisleistung nimmt zu und das Gehirn bereitet sich darauf vor, neue Erinnerungen und Erfahrungen zu verarbeiten und zu speichern. Die Muskeln entspannen sich und mit zunehmender Entspannung sinken der Blutdruck und die Herzfrequenz. Untersuchungen haben ergeben, dass sich guter Schlaf positiv auf unser Gewicht auswirken kann. Es ist vor allem die Tiefschlafphase, die zahlreiche Vorteile bietet. Dieser Tiefschlaf wird gestört, wenn sie sich nachts ständig umdrehen.

Hier folgen fünf Tipps für besseren Schlaf:

1. Gehen Sie abends immer möglichst zur gleichen Zeit ins Bett und versuchen Sie, morgens möglichst zur gleichen Zeit aufzustehen. Durch den regelmäßigen Schlafrhythmus erkennt Ihr Körper besser, wann er das Bedürfnis nach Schlaf hat.

2. Sorgen Sie für eine gute Schlafumgebung in einem kühlen Schlafzimmer (16-18°C), in dem es dunkel und ruhig ist. Bei lästigen Geräuschen, gegen die Sie nichts unternehmen können, sind Ohrstöpsel sehr hilfreich. Mit einer Schlafmaske schützen Sie Ihre Augen vor Umgebungslicht.

3. Versuchen Sie, vor dem Zubettgehen zur Ruhe zu kommen. Nehmen Sie den Stress von der Arbeit nicht mit nach Hause. Schalten Sie Ihr Smartphone und Ihren Computer eine Stunde vor dem Zubettgehen aus. Ein gutes Buch, ruhige Musik, Yoga oder Meditation sind hilfreich, um Ihren Körper zu entspannen.

4. Durch die körperliche Aktivität am Tage wird Ihr Körper abends auf natürliche Weise müde. Sie brauchen nicht viel zu tun, um das zu erreichen. Dreißig Minuten Tageslicht und frische Luft setzen außerdem in Ihrem Körper die Bildung von Vitamin D in Gang. Wenn Sie vorhaben, intensiv zu trainieren, sollten Sie das mindestens drei Stunden vor dem Zubettgehen tun.

5. Trinken Sie vor dem Zubettgehen etwas, das eine beruhigende Wirkung hat. Warme Milch oder Tee mit Johanniskraut, Kamille, Hopfen oder Passionsfrucht sind gute Alternativen. Essen Sie maßvoll und meiden Sie Nikotin und Alkohol wegen des negativen Effekts auf die Qualität Ihres Schlafes. Nährstoffreiches Essen am Tage kommt der Schlafqualität ebenfalls zugute. Achten Sie dabei vor allem auf den Gehalt an Magnesium, Eisen, Vitamin B3 und B6.

UMWELTFREUNDLICHE BETTEN

UMWELTFREUNDLICHE BETTEN

expertise

expertise

MIT LEIDENSCHAFT FÜR DIE HANDWERKSKUNST

MIT LEIDENSCHAFT FÜR DIE HANDWERKSKUNST